DISCO HI-TEC Europe

„Was hätten wir nur ohne ITEXIA gemacht.“

A. Amann, Accounting


Branche: Halbleiterindustrie
Buchhaltungssystem: Varial / Infor
Rahmenbedingungen: ca. 1.500 Anlagegüter, Durchführung der Erstinventarisierung am Standort Kirchheim
www.dicing-grinding.com


Besondere Anforderung

Aufgrund eines internen Audits wurde die Maßgabe gestellt, 1.500 Anlagen im Rahmen der Erstkennzeichnung binnen zwei Wochen zu inventarisieren sowie die Nachbearbeitung des Inventurergebnisses innerhalb von einer halben Woche abzuschließen. Die besondere Herausforderung lag hierbei im Vorfeld bei der Auflösung und Zuordnung der in der Anlagenbuchhaltung aktivierten Anlagen sowie bei der Identifizierung kennzeichenbarer Anlagen.


Planungsphase

Ziel der Vorbereitung war die Definition des Ist-Zustandes, die Abstimmung zu Hard- und Softwarekomponenten sowie die Datenkonsolidierung in der Inventursoftware. Im Ergebnis der Vorarbeit konnten sowohl alle relevanten Sammelposten aufgelöst, der Datenbestand bereinigt (Ausbuchungen) wie auch Vorgehensweisen für die Inventurdurchführung und Kleberichtlinien erarbeitet werden.


Inventurdurchführung

Bereits zwei Wochen nach der Vorbereitung konnte mit der Erstinventarisierung begonnen werden. Hierbei wurden zu den im ERP-System aktivierten Anlagen auch weitere Wirtschaftsgüter wie Tische, Stühle, etc. aufgenommen. Ziel dabei war, einen aktuellen Überblick über den Bestand aller Büromöbel, Drucker etc. zu erhalten. Zusätzlich zu den Büroräumen sollten auch sensiblere Bereiche, wie der Reinraum, inventarisiert werden. Hierfür erfolgte eine separate Einweisung.


Kundenvorteile

Durch die Erstkennzeichnung der Anlagen und die zusätzliche Aufnahme aller Büromöbel, erhielt der Kunde neben einem detaillierten Überblick über die im Unternehmen vorhandenen Anlagen, auch eine Software zur zukünftigen Verwaltung aller Bestände.


Bildquellen: www.dicing-grinding.com